Keramischer Spritzguss (CIM)

Der keramische Spritzguss (CIM) ist mittlerweile so weit fortgeschritten, dass er sich neben konstruktiven Vorteilen auch wirtschaftlich lohnt. Beste Voraussetzungen, um anwendungsspezifisch steigende Anforderungen an Produkte wie z. B. immer höhere Einsatztemperaturen sowie die zunehmende Komplexität der Bauteil-Geometrien bei gleichzeitig immer geringeren Bauteiltoleranzen mit dem Keramikspritzguss zu begegnen. Diese Vielseitigkeit macht dieses Verfahren so attraktiv.

Keramischer Spritzguss bringt komplexe Geometrien hervor

Von allen Herstellungsverfahren bietet der keramische Spritzguss Konstrukteuren die meisten gestalterischen Freiheiten. Nur der keramische Spritzguss bringt komplexe Bauteil-Geometrien hervor, in denen zum Beispiel Gewinde, Hinterschneidungen oder Schrägbohrungen direkt bei der Formgebung mit angebracht werden. Kein anderes Formgebungsverfahren ist dazu in der Lage.

Miniaturisierung, kleiner werdende Bauräume

Ein weiterer Vorteil des keramischen Spritzgusses ergibt sich aus der Marktanforderung der Miniaturisierung. Kleiner werdende Bauräume bei größtmöglicher Gewichtseinsparung und maximaler Funktion begegnet der keramische Spritzguss mit Leichtbauteilen, kleinsten Bauteiltoleranzen und größter Wiederholgenauigkeit in alle drei Raumrichtungen– auch bei der Großserienfertigung.

Keramischer Spritzguss für komplizierte Bauteile unverzichtbar

Gerade für komplizierte Bauteile ist der keramische Spritzguss aus diesen Gründen unverzichtbar. Die Stärke des CIM-Verfahrens liegt in der Herstellung von sehr kleinen, filigranen Teilen mit komplexem Aufbau. Spritzgegossene Keramikbauteile werden heute u. a. in der Automobilindustrie oder der Papier- und Textilindustrie eingesetzt.

Keramischer Spritzguss ist kostengünstig

Auch wenn der technische Aufwand des CIM-Verfahrens manchmal größer ist als bei vergleichbaren Verfahren mit anderen Werkstoffen, zeigt sich bereits im Produktionsprozess, dass der integrale Aufwand über die gesamte Wertschöpfungskette hinweg weitaus geringer ist. Spritzgegossene Werkstücke aus Technischer Keramik sind kostengünstig und hochpräzise geformt. In der Konstruktion bietet der keramische Spritzguss deutlich mehr Handlungsspielraum. Qualitätsmerkmale wie z. B. die sehr glatte Oberflächenstruktur sprechen für dieses Verfahren.

keramischer-spritzguss